20 Hände schaffen mehr als 4

Dank unglaublicher Unterstützung durch super Freunde und Family ging es heute zum einem einer weiteren Wand sowie den Tapetem im EG an den Kragen. Ein Teil der Jungs begann zunächst mit der Wand zwischen altem Ess- und Wohnzimmer. Diese bestand aus einer Holzkonstruktion und sollte entfernt werden um einen großen Multifunktionswohnraum zu schaffen.
Vorher:

image

Nachher:

image

Parallel dazu begann der Rest mit den Tapeten. Dank mehrere Schichten pro Raum stellte sich das ganze als sehr aufwendig heraus.

image

Aber nichts was wir nicht mit Durchhaltevermögen bewältigen könnten. Die Wande sowie Decken im Wohnesszimmer, Badezimmer, Schlafzimmer, Ankleidezimmer und Flur sind jetzt von Tapeten befreit. =)

image

image

image

image

In diesem Sinne: Danke für die 16 anderen Hände!!!!

Und weiter gehts mit dem „Badezimmer“

Bisher ist es noch gut möglich mit den Fingern zu zeigen welcher Tag auf der Baustelle es ist. =) Es ist der DRITTE!
Nachdem die letzten Nächte schon sehr lang waren und auch tagsüber die normale Arbeit ausgeübt werden wollte war es heute schon super schwer aufzustehen. Dennoch schleptten wir uns in die üblichen Baumärkte um noch ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Zudem wurde ein Helfergrill organisiert. Wir wollen ja nicht das jemand auf dem Bau verhungert.

image

Anschließend wurde das Projekt „DIE WAND MUSS RAUS“ gestartet. Zwei Schlagbohrer ein großer und ein Vorschlaghammer führten zu einem Hänger voll Bauschutt. Bis auf die Glasbausteine ist die Wand nach 1 3/5 Stunden Geschichte. 

image

   

image

image

Von kryptischen Zeichem bis „es war einmal“

Warum kryptische Zeichen?! Ganz einfach: Das ganze Haus wurde durch eigenartigen Zeichen verziert, die angeben an welchen Stellen Steckdosen und Lichtschalter angebracht werden sollen. Dies dient zum einem dafür, dass unsere Fachkraft für Elektrofragen (*DANKE*) eine passende Anzahl an Materialien bestellen kann und klar definiert ist, wo die Schlitze für Leitungen entlang laufen müssen.

image

Parallel zur Planung der unendlichen Anzahl an Steckdosen (ja – man kann nie genug Steckdosen haben ;)) verschwand das alte Badezimmer.
Vorher:

image

Nachher:

image

Waschbecken, Badewanne, Toilette sowie Rohrleitungen mussten weichen und machten so den Weg frei um in naher Zukunft die Wand zwischen Toilette und Badezimmer zu entfernen.

Nachdem jetzt das Wochenende beginnt sind wir schwer gespannt was wir in den Tagen umgebaut, eingerissen und renoviert bekommen. 

Tag 1 und es geht los!

Und wenn dann richtig… Nach den ersten 40 Minuten krachte und knackte es das erste Mal:
Im Bereich des Wohnzimmers wurde durch die Verkäufer, auf unseren Wunsch hin, die Wohnzimmerwand entfernt. Leider stellte sich heraus, dass das Parkett damals – welches heute wirklich noch super erhalten ist – nach dem Wohnzimmerschrank eingebaut wurde und nun ein ca. 30cm breiter Streifen an der Wand entlang ohne Belag verläuft. Dank kompetenter Unterstützung eines Parkettverlegers wurden die ersten Platten rausgenommen sowie geklärt wie und wann es weiter geht. Im Zuge dessen schon jetzt ein dickes DANKE!

image

Es ist vollbracht…

…und das in zweierlei Hinsicht:
Zum einen steht endlich der Blog und der erste Eintrag kann erfolgen. Zum anderen ist heute für uns ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, welcher auch Grund für diesen Blog ist.
—> Unsere eigenen 4-Wände mit viel Grün herum <—

Ab heute könnt ihr hier an dieser Stelle verfolgen wie wir diese 4-Wände einreißen, umgestalten und renovieren.
 

Weiterlesen